Sie sind hier: Aktuelles » DRK-Helfer leisten 6300 Stunden

newsdetails

DRK-Helfer leisten 6300 Stunden

Der Rotkreuzler des Jahres wurde in geheimer Wahl bestimmt. Auch langjährige Mitglieder wurden geehrt.

Bösel - Über 6300 Dienststunden sind im vergangenen Jahr vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) Bösel geleistet worden. Dazu gehörten unter anderem Sanitäts- und Blutspendedienste, Aus- und Fortbildungen, Verpflegungseinsätze und Dienstabende. Zu 64 First-Responder-Einsätzen wurde die Bereitschaft gerufen. Bei acht Blutspendeterminen wurden 757 Spender begrüßt.

Gleich zweifach geehrt wurde Jens Schimmelpfennig: Für die häufigste Teilnahme an den Dienstabenden erhielt er einen Jahreszinnbecher. In geheimer Wahl wurde er außerdem zum „Rotkreuzler des Jahres“ gewählt. „Das ist eine gute Wahl, Jens ist immer eifrig dabei“, gratulierte Bereitschaftsleiter Matthäus Kasperczyk.

Die stellvertretende Kreisbereitschaftsleiterin Sabine Westendorf und der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Christian Deyen dankten den Helfern für ihr Engagement.

Für 15 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden zudem Matthäus Kasperczyk, Sarah Leser, Julia Selinski, Nicole Meyer, Sabrina Oltmann, Martina Schild und Ralf Stammermann. Jens Schimmelpfennig ist 20 Jahre Mitglied, Hans-Dieter Bendig 25 Jahre. Petra Oltmann, Hubert Schmolke und Ursula Schmolke gehören 30 Jahre der DRK Bereitschaft Bösel an. Eine besondere Ehrung galt August Kock, Brigitte Kock, Elisabeth Lübbe, Ewald Lübbe und Willi Brunnberg: Sie sind seit 45 Jahren Mitglieder und damit Gründungsmitglieder der Bereitschaft. „Ohne euch wäre das DRK Bösel nicht das, was es heute ist und wir säßen vielleicht nicht hier“, sprach Matthäus Kasperczyk seinen Dank aus.

In diesem Jahr wird das DRK wieder bei den Euro-Musiktagen präsent sein. Auch Sanitätsdienste in der Stadthalle Cloppenburg oder bei Reitturnieren sind geplant.

(Qelle: Aus NWZ-online vom 26.03.2011)

26. März 2011 09:02 Uhr. Alter: 7 Jahre